zwei Personen mit Schreibutensilien und Notebook an einem Tisch

Internationales Lizenzrecht (Master of Laws)

Semester4 Semester
Darmstadt
Wintersemester
DE
*

Inhalt

Der anwendungsorientierte viersemestrige Master-Studiengang bildet für alle im weitesten Sinne lizenzrechtlichen Fragestellungen in Wissenschaft und – vorrangig – in der Praxis aus. Er vermittelt vertiefte Kenntnisse des IT- und IP-Rechts sowie den zugehörigen Fragen des internationalen, insbesondere anglo-amerikanischen Rechts. Darüber hinaus finden sich Internationalisierungsanteile in erheblichem Umfang, die den Bedürfnissen der Kommunikation über Landesgrenzen hinweg wie auch der Kommunikation an den Schnittstellen von Technik und Recht entsprechen. Mit der Spezialisierung Lizenzmanagement im internationalen Umfeld wird eine zugleich anspruchsvolle wie auch bedarfsorientierte Ausrichtung angeboten, die in dieser Art auf dem Markt bisher nicht existiert. Vertiefende Informationen zum Studiengang finden Sie auf der Website des Studiengangs Informationsrecht.

Perspektive

Der Studiengang entspricht in der Ausrichtung dem gehobenen Arbeitgebermarkt in international tätigen Unternehmen der IT- und Medienbranche, etwa in Rechtsabteilungen oder im komplexeren Projekt-, Contract- und Lizenzmanagement. Auch in Frage kommen öffentliche Einrichtungen, die elektronische Verwaltungsverfahren nutzen und damit Lizenzfragen berühren. Weitere berufliche Perspektiven:

  • höheres Einstiegsgehalt und Zugang zu Führungspositionen
  • Möglichkeit einer anschließenden Promotion

Nach einem Masterstudium besteht die Möglichkeit einer Promotion. Zentrale Anlaufstelle ist die Graduiertenschule.

Aufbau

Die erforderlichen Qualifikationen und Kompetenzen werden durch die Module des Master-Studiengangs Internationales Lizenzrecht vermittelt. Das Curriculum umfasst Seminare und Projektarbeiten. Der Übersicht dazu dient die Illustration unten. Sie nennt auch Zugangsmöglichkeiten zum Studiengang. Eine detaillierte Darstellung der Studieninhalte finden Sie im Modulhandbuch.

*Zugang

Die Regelzulassungsvoraussetzung für den Master-Studiengang ist ein qualifizierter Diplom- oder Bachelorabschluss auf einem Gebiet der Rechtswissenschaften oder ein erstes juristisches Staatsexamen. Unterrichtssprache des Studiengangs ist teilweise Englisch. Eine detaillierte Darstellung der Zulassungsvoraussetzungen finden Sie in den Besonderen Bestimmungen der Prüfungsordnung (BBPO).

Bewerbungsfrist (deutsches Zeugnis)

01.09.


Erfahrungen

„Der interdisziplinäre Austausch zwischen Informatiker*innen und Jurist*innen ist richtungsweisend. Ein anschauliches Beispiel dafür sind die Open Source Produkte, die ein fester Bestandteil der Informatik sind. Um auch hier rechtskonform agieren zu können, ist es extrem wichtig, umfassend juristisch ausgebildete Absolvent*innen zu haben, die sich bestens im internationalen Lizenzrecht auskennen.“
Prof. Dr. Elke Hergenröther, Fachbereich Informatik,
Hochschule Darmstadt

„Praxisnahe Einblicke in interessante Rechtsgebiete, Teamarbeit orientierte Arbeitsformen und realitätsnahe Vertragsverhandlungen haben mich sehr gut auf meinen jetzigen Beruf vorbereitet.“
Francisco Padilla Borallo, Contract Manager

„Das Thema „Internationales Lizenzrecht“ betrifft heute jedes Unternehmen. Software wie etwa die der Hersteller Microsoft, IBM, Adobe, Oracle befindet sich auch auf Servern, PCs, Laptops, Tablets und Smartphones. Hierbei ist die Sicherstellung der rechtmäßigen Nutzung der Software eines der zentralen Compliance-Themen. Die Analyse und Bewertung der entsprechenden Sachverhalte
und der vertraglichen Grundlagen erfordert fundierte Spezialkenntnisse, welche dieser Studiengang umfassend vermittelt.“
Natalia Stranz, LL.M., IT-Lizenzmanagerin, Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main