Person vor einem elektrotechnischen Versuchsaufbau, im Hintergrund zwei weitere Personen

Mechatronik (Master of Science)

Regelstudienzeit3 Semester
Darmstadt
Wintersemester / Sommersemester
DE
*

Inhalt

Von vernetzten Autos über Blu Ray-Player und intelligente Haushaltsgeräte bis hin zu Medizintechnik: mehr und mehr Produkte und Anwendungen enthalten mechatronische Systeme und funktionieren somit durch das optimale Zusammenspiel von mechanischen, elektronischen und informationstechnischen Komponenten. Der Master-Studiengang Mechatronik bereitet seine Studierenden daher auf ein zunehmend komplexes und vernetztes Arbeitsumfeld vor, das gerade von Ingenieurinnen und Ingenieuren in der Mechatronik interdisziplinäres Denken und Arbeiten und somit die Kooperation mit benachbarten Disziplinen erfordert. Er erweitert und vertieft die Kompetenzen der Studierenden, ohne hierbei zu einseitig zu spezialisieren. Vertiefende Informationen zum Studiengang finden Sie auf der Website des Fachbereichs Maschinenbau und Kunststofftechnik.

Perspektive

Gerade mit Blick auf die fortschreitende Digitalisierung und Industrie 4.0 haben Mechatronik-Ingenieure sehr gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Sie sind gefragt in Entwicklung, Planung und Konstruktion, in Produktion und Fertigung, Vertrieb und Produktmanagement, Unternehmensberatung sowie Forschung und Entwicklung unter anderem in den Branchen:

  • Maschinen- , Anlagen- und Fahrzeugbau
  • Informations- und Unterhaltungstechnik
  • Elektrotechnik und Automation
  • Chemie-, Prozess- und Verfahrenstechnik
  • Werkstoff- und Umwelttechnik

Nach einem Masterstudium besteht die Möglichkeit einer Promotion. Zentrale Anlaufstelle ist die Graduiertenschule.

Aufbau

Im interdisziplinären und internationalen Master-Studiengang Mechatronik kooperieren die Fachbereiche Maschinenbau und Kunststofftechnik, Elektro- und Informationstechnik sowie Informatik. Er kombiniert sinnvolle Schwerpunkte aus allen drei Bereichen, thematisiert zum Beispiel Aspekte der Steuerungs- und Regelungstechnik, Changemanagement über den Software-Lebenszyklus hinweg oder Modellierungsansätze und Simulationsstrategien für das mechanisch-dynamische Umfeld. Im Wahlpflichtbereich können die Studierenden ihr Wissen punktuell vertiefen und bereits eigene Forschungsschwerpunkte bilden. Eine detaillierte Darstellung der Studieninhalte finden Sie im Modulhandbuch. Der Studiengang Mechatronik (M.Sc.) ist im Rahmen des Modells KIng auch dual studierbar.

*Zugang

Zulassungsvoraussetzung für den Master-Studiengang Mechatronik ist ein qualifizierter Bachelor- oder Diplomabschluss auf den Gebieten Mechatronik oder Elektrotechnik mit einer Gesamtnote von 2,5 oder besser und mindestens 210 CP. Eine Zulassung setzt ausreichende Englischkenntnisse voraus. Eine detaillierte Darstellung der Zulassungsvoraussetzungen finden Sie in der Modulgrafik (siehe Aufbau) sowie in den Besonderen Bestimmungen der Prüfungsordnung (BBPO).

Bewerbungsfrist (deutsches Zeugnis)

01.03./01.09.