Die Ideensammlerin

Silvia Pulz kümmert sich um die Alumni-Arbeit am Fachbereich Chemie- und Biotechnologie

Silvia Pulz ist seit 2013 Fachbereichsreferentin am Fachbereich Chemie- und Biotechnologie der Hochschule Darmstadt (h_da) und betreut dort auch die Alumni-Arbeit. Zusammen mit Professor Frank Schael will sie sich künftig stärker um die Ehemaligen bemühen und die Alumni-Betreuung intensivieren.

Silvia Pulz hat ein Studium absolviert, das am Fachbereich Chemie und Biotechnologie der h_da wohl eher ungewöhnlich sein dürfte. Am Anfang stand bei ihr der Traum vom Reisen in ferne Welten. Die gebürtige Biebesheimerin entschied sich daher für ein Studium der Betriebswirtschaft mit Schwerpunkt Tourismus und Verkehrswesen. Ende der 1980er Jahre war die Fachhochschule Worms eine der ersten Hochschulen, die einen solchen Studiengang anboten. Später hat die 55-Jährige dann für einen Reiseveranstalter spezielle Radreisen nach Andalusien und Mallorca organisiert. Silvia Pulz sorgte dafür, dass der Transport der Räder klappte, die Flug- und Hotelbuchungen und der Reiseablauf wie am Schnürchen liefen.

Pulz hat viel in ihrem Berufsleben erlebt und in den verschiedensten Branchen gearbeitet. Sie war Touristik-Expertin, hat eine Ausbildung als Versicherungsfachfrau absolviert, ist Mutter zweier Kinder, war im Projektmanagement eines kleinen Unternehmens in Mannheim beschäftigt, das Wasserleitungen saniert, und hat davor acht Jahre bei einer finnischen Firma, die Papiermaschinen herstellt, im Verkaufsinnendienst gearbeitet. An der Hochschule Darmstadt war sie zunächst halbtags im Fachbereich Gestaltung beschäftigt, bevor sie vor rund zweieinhalb Jahren auf eine Vollzeitstelle zu den Chemie- und Biotechnologen wechselte.

Ihre Arbeit als Fachbereichsreferentin an der Hochschule Darmstadt schätzt sie sehr. "Es ist eine sehr abwechslungsreiche Stelle", sagt die Wahl-Darmstädterin. Manchmal könne sie morgens nicht sagen, mit welcher Aufgabe der Tag am Abend enden werde. Sie betreut die Öffentlichkeitsarbeit, unterstützt die Kollegen und Kolleginnen im Prüfungsausschuss des Fachbereiches und übernimmt das Controlling. "Die Alumni-Arbeit am Fachbereich ist derzeit noch im Aufbau", betont sie. Der frühere Kollege, der sich auch um die Ehemaligen des Fachbereiches kümmerte, ist gerade in Rente gegangen, nun hat er den Staffelstab an sie weitergegeben.

Bisher schreibt Silvia Pulz meist Gruß- und Geburtstagskarten an die h_da-Absolventen. Rund 100 Alumni aus dem Fachbereich haben sich bisher beim Alumni Portal der Hochschule registriert oder stehen noch auf der Anmeldungsliste. Ihre Betreuung soll künftig verstärkt werden. Zusammen mit Frank Schael, Professor für Chemische Reaktionstechnik, will Pulz Ideen sammeln um ein neues Konzept für die Öffentlichkeitsarbeit am Fachbereich zu erstellen. "Wir sind gerade in der Orientierungsphase", sagt sie.

In ihrer alten Fachhochschule in Worms ist Silvia Pulz selbst Alumna. "Ich habe mich überall schon mal ein wenig umgeschaut, was andere Hochschulen und Fachbereiche so für ihre Ehemaligen anbieten. Vielleicht ist ja was dabei, was auch bei uns gut passen oder ankommen würde", sagt sie.

Weitere Informationen

Autorin

Astrid Ludwig