Über das Promotionszentrum

Angesichts globaler Herausforderungen wie beispielsweise Schutz des Klimas und der Umwelt, Sicherstellung der Versorgung mit Energie und Wasser, Innovationen bei Schlüsseltechnologien, internationale Wettbe­werbs­fähigkeit oder auch Gerechtigkeitsfragen hat sich das inter- und transdisziplinäre Forschungsfeld der Nachhaltigkeitswissenschaften weltweit etabliert. Die thematische Spanne dokumentieren die von den Vereinten Nationen verabschiedeten und weithin anerkannten Ziele Nachhaltiger Entwicklung („Sustainable Development Goals“, kurz: SDGs). Unter dem Begriff der Nachhaltigkeitswissenschaften haben sich trans- und interdisziplinäre Forschungsformen etabliert, die eine Ausrichtung an den Zielen Nachhaltiger Entwicklung teilen. Hierbei hat sich aus verschiedenen Richtungen die Notwendigkeit ergeben, die ingenieur- und naturwissenschaftliche Lösungssuche stärker vor dem Hintergrund der sozialen Einbettung von Technik zu betrachten. So hat die Analyse von Innovationsprozessen und der Technikdiffusion die Erkenntnis des „social shaping of technology“ deutlich gemacht.

Aus diesem Grund integrieren die Nachhaltigkeitswissenschaften mehrere Wissenschafts- und Forschungszweige, um Erkenntnisse für gesellschaft­liche, sozio-ökonomische, ingenieur- (bzw. technik-) und naturwissen­schaftliche Herausforderungen zu gewinnen. Hierbei besteht ein wesentlicher Anspruch darin, einzelne Problemlagen nicht aus disziplinär getrennten Perspektiven zu betrachten. Erst dieser integrierende Blick auf die zu bearbeitenden Probleme erlaubt gegenstands­angemessene Komplexität. Ziel ist es, die verschiedenen Aus- und Wechselwirkungen einer­seits, aber auch die Einflüsse beteiligter und interessierter Akteure zu verdeutlichen. Hierbei geht es gesamthaft um das komplexe Wirkungsgefüge von Umwelt und Gesellschaft. Dieser gemeinsame Hintergrund ist der Ausgangspunkt einer überwiegend angewandten und praxisbezogenen Forschung über und für eine Nachhaltige Entwicklung.

Im Promotionszentrum bilden die Nachhaltigkeitsingenieur- und Nachhaltigkeitsnatur­wissenschaften sowie die Nachhaltigkeitssozial- und Nachhaltigkeits­gesellschafts­­wissenschaften das gemeinsame Fundament. Das Promotionszentrum zielt darauf ab, trans- und interdisziplinär ausgerichtete Promotionen in diesem Kontext durchzuführen. Die Forschung im Promotionszentrum richtet sich dabei auf Prozesse und Produkte, die Beiträge zu einer Nachhaltigen Entwicklung leisten. Ziel ist es, für gesellschaftliche, sozio-ökonomische, ingenieurstechnische und naturwissenschaftliche Herausforderungen disziplinär fundierte und zugleich interdisziplinär ausgewogen solche Fragestellungen zu bear­beiten. Im Mittelpunkt stehen dabei methodische und inhaltliche Kompetenzen, die technologische und soziale Innovationen ermöglichen und eine trans- und interdisziplinäre Zusammenarbeit in der Forschung leben.

Weitere Informationen

Kontakt

Zentrumsleitung
Prof. Dr. Lars Rademacher

+49.6151.16-39224
Lars Rademacher

Geschäftsstelle
Dr. Janina Fengel

+49.6151.16-39458
janina.fengel@h-da.de