Workshop: Bewerbungsmappencheck und Telefongespräche während der Bewerbungsphase aus Sicht des Personalers

Bewerbungsmappencheck und Telefongespräche während der Bewerbungsphase aus Sicht des Personalers

Bewerbungsmappencheck und Telefongespräche während der Bewerbungsphase aus Sicht des Personalers

In dem Workshop erfahren Sie, wie Personalentscheider Bewerbungsunterlagen sichten, mit welchen Fragen sie den Auswahlprozess strukturieren und welches Erkenntnisinteresse sie dabei haben. In dem Bewerbungsmappencheck haben Sie die Möglichkeit, Ihre Bewerbungsunterlagen unter diesem Aspekt prüfen zu lassen.

Der Referent hat als Personalmanager zahllose Bewerbungsunterlagen gesichtet und Einstellungsgespräche geführt. Sie profitieren von seinen Erfahrungen und seinem Feedback zu Anschreiben und Lebenslauf und können diese Erkenntnisse in die Optimierung Ihrer schriftlichen Bewerbung einfließen lassen.

Im zweiten Teil der Veranstaltung geht es um die Bedeutung und Wirkung von Telefonkontakten und Telefoninterviews aus Sicht des Personalers. Das Telefoninterview ist ein effizientes Mittel der Personalvorauswahl und häufig dem eigentlichen Bewerbungsgespräch vorgeschaltet.

Der Workshop bereitet Sie auf das Telefoninterview im Rahmen des Bewerbungsprozesses vor.

Vor dem Workshop ist bis zum 10.07.2018 eine (bitte nur eine!) Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf und Studienergebnis) und – wenn möglich - die dazugehörige Stellenausschreibung per E-Mail einzureichen.

Ihr Anschreiben und der Lebenslauf werden vom Referenten schriftlich kommentiert und Ihnen während des Seminars ausgehändigt.

Termin:
Dienstag, 17.07.2018, 13:00 - 17:00 Uhr

Referent:
Dipl.-Ing. Rainer Schmidt, Personalmarketing

Moderatorin:
Kerstin Koch, Hochschul-team Veranstaltungsort: Agentur für Arbeit Darmstadt, Groß-Gerauer-Weg 7, Raum A 005, Erdgeschoss

Kosten: 10 € pro Teilnehmer

Anmeldung

Dieses Angebot ist eine Kooperationsleistung des Hochschulteams der Agentur für Arbeit Darmstadt mit dem Career Center.

Career Center der h_da - Ihr Sprungbrett vom Studium in den Beruf