Projekt Studentische Partizipation (2018-2020)

Zeitlicher Ablauf des Projekts

Projektende am 14. Dezember 2020: Projekttätigkeiten und -erfolge

Am 14. Dezember 2020 endet das Projekt. Ansprechbar für das Thema bleibt Herr Gregor Bechtold. 

Wichtigste Projekttätigkeiten: 

  • Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung zweier hochschulweiter Projektworkshops
  • Beratungen, Schulungen, Vernetzungstreffen von/für engagierte Studierende
  • Zertifikatsvorlage sowie Flyer zu studentischen Partizipationsmöglichkeiten erarbeitet
  • Kapitel „Bestimme mit“ im Studienbegleiter sowie Projekt-Website ausgebaut
  • 27.10.2020: Kurzworkshop "Studentische Partizipation" bei der Erstsemester-„Starthilfe“
  • 2020: Begleitung des Prozesses der Entwicklung eines Leitbildes für die Lehre (LBL). 20 Interviews mit ca. 30 Studierenden gemeinsam mit Frau Vonhausen (Ansprechpartnerin Leitbild für die Lehre) erfolgreich durchgeführt.
  • Artikel zum Projekt in der nächsten Ausgabe der campus_d (Januar 2021) unterstützt sowie redigiert
  • Modulbeschreibung für ein mögliches SuK-Teilmodul „Studentische Partizipation“ erarbeitet sowie diverse Gespräche zum Thema geführt

Projekterfolge:

  • mehr Studierende in den Gremien; mehr Interessierte an Gremienarbeit; Beratungsangebot wird angenommen; Vernetzung funktioniert
  • Studierende für Prozesse der SPE sowie Systemakkreditierung gewonnen
  • hochschulweiter Diskurs fruchtbar; erste Schritte hin zur anvisierten Kultur der Partizipation an der h_da
  • positive Rückmeldung der Studierenden zum Projekt; Wertschätzung
  • Potenzieller Erfolg: SuK-Teilmodul (Seminar) einführen
  • Begleitung LBL erfolgreich (ggf. exemplarisch für weitere Prozesse an der h_da?)

2. Workshop am 05. Mai 2020

Nachdem das Projekt aufgrund der Elternzeit der Projektreferentin von Ende Februar 2019 bis Anfang Januar 2020 geruht hatte, fand am 05.05.2020 der 2. Workshop im Projekt "Studentische Partizipation" statt. Ziel war, über den Umsetzungsstand der im Auftaktworkshop festgehaltenen Maßnahmen zu informieren und Feedback dazu einzuholen. Zudem wurden neue Maßnahmenideen eruiert. Knapp 20 Teilnehmende aller Statusgruppen nahmen am virtuellen Workshop engagiert teil.

Das Protokoll finden Sie in der rechten Leiste unter "Dokumente". 

Auftaktworkshop am 30. Oktober 2018

Am 30.10.2018 fand der hochschulweite Auftaktworkshop im Projekt "Studentische Partizipation" statt. Ziel und Gegenstand war, gemeinsam mit den knapp 30 interessierten und rege beteiligten Teilnehmenden Ideen für Maßnahmen zur Erhöhung der studentischen Partizipation an der h_da zu sammeln und zu priorisieren.

Sie finden das Protokoll in der rechten Leiste unter "Dokumente".

Projektstart am 15. Juli 2018: Projektziel

Das Projekt "Studentische Partizipation" zielt seit Juli 2018 auf eine Erhöhung der Partizipation Studierender an der h_da in den Gremien sowie in den Prozessen der Studienprogrammentwicklung ab. Vor dem Hintergrund der Systemakkreditierung der h_da soll die studentische Mitwirkung auch an der Studienprogrammentwicklung nachhaltig gestärkt werden. Im Fokus stehen einerseits Maßnahmen zur besseren Information über Möglichkeiten der Partizipation sowie andererseits Schulungen für studentische Gremienmitglieder und für am Prozess der Systemakkreditierung beteiligte Studierende. Zudem sind Maßnahmen zur Erhöhung der Wertschätzung studentischer Beteiligung sowie weitere Maßnahmen, die im hochschulweiten Projekt durch h_da-Mitglieder vorgeschlagen werden, Gegenstand des Projekts. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, im Projekt mitzuwirken (Koordinationsstelle des Projekts: Sofia Ganter, Leitung des Projektes: Gregor Bechtold). Das Projekt hat eine Laufzeit bis 14. Dezember 2020 und wird durch zentrale QSL-Mittel der h_da gefördert.

Wo kann ich mich als Studierende/r engagieren?

An der h_da gibt es viele Partizipationsmöglichkeiten

1. Gremien

Die wichtigsten Gremien sind im obigen Schaubild dargestellt. Eine Erläuterung der Tätigkeiten der einzelnen Gremien bietet der AStA oder der Studienbegleiter (ab S. 63: Kapitel „Bestimme mit“).

2. Studiengangsentwicklung

z.B. in der Studiengangkonferenz, in AGs

3. Studentische Projekte

Dafür können Studierende auch Fördermittel beantragen, z.B. beim AStA.

Wer wählt was?

In die meisten Gremien können Studierende sich bei den alljährlichen Wahlen im Januar hineinwählen lassen: Fachschaftsrat, Stupa, AStA (wird vom Stupa gewählt), FBR, Senat, AKS, Senatskommissionen und -ausschüsse (werden im Senat gewählt). Allerdings können Studierende in der Fachschaft auch ohne gewählt zu sein jederzeit mitmachen!

Warum sollte ich mich als Studierende/r engagieren?

... weil es Spaß macht und etwas bringt:

Gute Kontakte, neue Freundschaften, spannende Erfahrungen, Argumentieren üben, Selbstwirksamkeit erleben, Erfolge schaffen.