Meldung - Einzelansicht

Hochschule Darmstadt verleiht Wissenschaftspreis 2021

Die Preisträger Prof. Dr. Stefan T. Ruehl, Prof. Felix Krückels und Prof. Dr. Kai Buchholz (von links nach rechts).

Im Rahmen ihres Tags der Forschung hat die Hochschule Darmstadt (h_da) den Wissenschaftspreis 2021 verliehen. Preisträger in der Kategorie Forschung ist Prof. Dr. Kai Buchholz vom Fachbereich Gestaltung. In der Kategorie Transfer geht der Preis an Prof. Dr. Stefan T. Ruehl. Den Wissenschaftspreis in der Kategorie Outreach erhält Prof. Felix Krückels. Jeder Gewinner bekommt ein Preisgeld von 4.000 Euro, das er im Rahmen von Forschung, Lehre und Transfer an der h_da frei verwenden kann. Die Veranstaltung war in diesem Jahr rein digital.

Den „Tag der Forschung“ der h_da gibt es seit 2002. Seit 2017 wird in diesem Rahmen auch der Wissenschaftspreis der Hochschule Darmstadt verliehen. In diesem Jahr war der Tag pandemiebedingt rein digital und stand unter dem Motto „Forschung an der h_da: Ein Blick in die Zukunft“.

Die Preisträger:

Prof. Dr. Kai Buchholz ist Professor für Geschichte und Theorie der Gestaltung am Fachbereich Gestaltung. Dort forscht er zu philosophischen Fragen sowie zu historischen und theoretischen Themen des Designs. Buchholz hat rund 100 Publikationen veröffentlicht und schreckt dabei auch nicht vor kritischen und hochaktuellen Themen zurück – so verknüpft etwa sein 2020 erschienenes Buch „Der amerikanische Traum. Eine kritische Bilanz“ historische, gesellschaftspolitische und philosophische Aspekte zu einem nachdenklichen Gesamtbild. Seinem Wirkungsort, der Mathildenhöhe, ist er auch fachlich sehr verbunden – er forschte bereits am Institut Mathildenhöhe und veröffentlichte 2020 zusammen mit Justus Theinert das Werk „Gestalt und Hinterhalt. Das Bauhaus im Spiegel der Mathildenhöhe“.

Prof. Dr. Stefan T. Ruehl hält seit 2018 eine Professur für Software Engineering und Datenbanken. Der Ruf folgte auf eine mehrjährige Tätigkeit in der freien Wirtschaft als IT-Architekt und -Manager. Als Chief Information Officer seines Fachbereichs ist es sein Ziel, den Studierenden eine IT-Infrastruktur zu bieten, die es ihnen erlaubt, sich bestmöglich auf Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung vorzubereiten. In Reaktion auf den ersten Corona-Lockdown erweiterte Ruehl mit seinem Team das Konferenzsystem Big Blue Button in kurzer Zeit: Es entstand eine speziell auf die Lehre abgestimmte Videokonferenzplattform. Diese verkraftet auch viele Nutzerinnen und Nutzer und beinhaltet moderne Features für eine verbesserte Interaktion mit großen Gruppen. Die datenschutzfreundliche Lösung wird nun neben der h_da auch vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst genutzt.

Prof. Felix Krückels ist seit 2018 Professor für Broadcast Production und System Design am Fachbereich Media der h_da. Der studierte Tonmeister beschäftigt sich seit über 20 Jahren mit der Audioproduktion im Live-Fernsehen. Im vergangenen Jahr entstand im Rahmen seiner Broadcast-Seminare die vielbeachtete, vollständig digitale Begrüßung der Studierenden im ersten Semester – eine Live-Übertragung unter Mitwirkung von 50 Studierenden, Lehrenden und der Abteilung Hochschulkommunikation. Mit der Veranstaltung ist es nicht nur gelungen, unter Pandemiebedingungen eine Verbindung zu den neuen Studierenden aufzubauen und ihnen auf unterhaltsame Weise die Hochschule vorzustellen. Auch die beteiligten Studierenden konnten sich in einem interdisziplinären Team erproben und beweisen.

„Mit der Verleihung des Wissenschaftspreises zeichnen wir besondere Leistungen unserer Forschenden sowie Kunstschaffenden aus. Wir würdigen, dass sie die zentralen Aufgaben und Stärken unserer Hochschule neben der Lehre – Forschung und Gestaltung, Transfer und Wirkung in die Öffentlichkeit hinein – in besonderer Weise repräsentieren. Die Arbeit der Preisträger zeigt erneut eindrucksvoll, in welcher vielfältigen Art und Weise unsere Erkenntnisse in die Praxis umgesetzt werden und wie aufmerksamkeitsstark diese sein können“, sagt Prof. Dr.-Ing. Nicole Saenger, Vizepräsidentin für Forschung und Nachhaltige Entwicklung der Hochschule Darmstadt.

Die Hochschule Darmstadt würdigt mit dem Wissenschaftspreis jährlich herausragende Leistungen von Professorinnen und Professoren in der angewandten Forschung. Um deren unterschiedliche Ausprägungen und Schwerpunkte abzubilden, differenziert sich der Preis in die drei Kategorien Forschung, Transfer und Outreach. Das Preisgeld von 4.000 Euro kann im Rahmen von Forschung, Lehre und Transfer an der h_da frei verwendet werden.