Meldung - Einzelansicht

Beratungen über Sicherheitskonzept

Am 15. August 2018 hat Bau und Liegenschaften zu einem Abstimmungsgespräch über das Sicherheitskonzept des zukünftigen Studierendenhauses eingeladen, an dem AStA, Personalrat, SBV, Gleichstellungsbüro, Sicherheit und Umwelt, das Student Service Center und der Datenschutzbeauftragte der h_da teilnahmen. Als externe Beraterin konnte eine Mitarbeiterin des Polizeipräsidiums Südhessen gewonnen werden.

Eine besondere Bedeutung spielte die Frage der Betriebszeiten - bis hin zur Option einer Nutzung rund um die Uhr an sieben Tagen pro Woche. Im Ergebnis waren sich die Beteiligten einig, dass eine Videoüberwachung der Tiefgarage im 1. Untergeschoss und des Lernzentrums in der obersten Etage sinnvoll wäre, deren Signale dann an eine ständig besetzte Stelle weitergeleitet werden sollen. Der Standort dieser Stelle sollte sich vorzugsweise im Eingangsbereich des Studierendenhauses befinden.

Die für die Realisierung erforderlichen baulichen Maßnahmen - im wesentlichen Datenleitungen - hat BuL nun in die Ausschreibungen der Elektroarbeiten für den Neubau einfließen lassen, sodass sie auch entsprechend umgesetzt werden können. Zur Umsetzung der organisatorischen und rechtlichen Voraussetzungen für den Betrieb einer Videoüberwachung sind weitere Gespräche zu führen.