Das Team hinter EUt+

Prof. Dr. Arnd Steinmetz
Vizepräsident für Digitalisierung
und Internationalisierung

Ich bin der Hauptverantwortliche für EUt+an der h_da und vertrete innerhalb von EUt+das Präsidium der Hochschule im GoverningBoard, dem zentralen Lenkungsgremium,und im Steering Commitee, dem Lenkungsausschuss. Daneben bin ich bis zur Vervollständigung des Teams auch noch in einigen konkreten Tasks und Deliverables des EUt+ - Projektplans der Ansprechpartner. Einige Beispiele: Ich beschäftige mich unter anderem mit Qualitäts- und Projektmanagement und mit der Etablierung von messbaren Zielen. Außerdem suche ich nach Wegen zur Zusammenarbeit mit der Wirtschaft.

Dr. Jorge Medina
zentraler Koordinator EUt+

Als zentraler Koordinator bin ich die Anlaufstelle für alle EUt+ - Projektpartner, Stakeholder und die Kolleginnen und Kollegen der h_da. Die Schwerpunkte meiner Tätigkeit sind die Unterstützung der Projektpartner, der Ausbau von Kooperationsnetzwerken sowie die Vernetzung innerhalb der h_da und der Allianz. Die interne Kommunikation spielt dabei ebenso eine wichtige Rolle wie die Verbreitung der Idee einer Europäischen Universität. Ich bin also viel mit der Organisation, aber auch mit administrativen Aufgaben beschäftigt. Außerdem versuche ich, die Allianz durch neue Aktivitäten und Verbesserungsvorschläge voranzubringen.

Dr. Janina Fengel
Geschäftsführerin Graduiertenschule

Ich bin im Arbeitspaket Forschung beteiligt und unterstütze die verschiedenen Aktivitäten beim Aufbau gemeinsamer Netzwerke und Labs. Eine besondere Aufgabe ist die Entwicklung und der Aufbau europäischer Graduiertenschulen in EUt+, die neue Möglichkeiten für unsere Promovierenden bieten, um sich auf europäischer Ebene zu vernetzen, forschen und promovieren zu können. Diese Arbeiten erfolgen in enger inhaltlicher Abstimmung mit den Labs und streben die Möglichkeit gemeinsamer Promotionsverfahren mit gemeinsamen Abschlüssen und die Entstehung eines Master by Research Abschlusses an. Ich freue mich auf die neuen Chancen für unseren wissenschaftlichen Nachwuchs.

Annabelle Bijelić
Leiterin International Office

Herzstück des Projekts ist die schrittweise Annäherung aller acht Hochschulen auf allen Ebenen, in der Lehre, in der Forschung und der Verwaltung. Meine Ambition ist es, den Austausch und die Kooperation für alle h_da-Angehörigen so einfach zu gestalten, dass Mobilität innerhalb der EUt+ - Allianz bald als selbstverständlich gilt. Konsequenterweise heißt auch das Arbeitspaket, mit dem ich die meiste Zeit verbringe, „Feeling at home in every campus“. Da wir uns als Allianz gegenüber der EU verpflichten, die Mobilität stark zu erhöhen, suchen wir ständig nach neuen Wegen, die Hochschulangehörigen zu motivieren, die anderen Partnerhochschulen kennenzulernen.

Prof. Dr. Nicole Saenger
Vizepräsidentin für Forschung
und Nachhaltige Entwicklung

Ich leite das Arbeitspaket Forschung. Hier vernetzen sich die Forschenden der acht Hochschulen. Ziel ist es, gute, stabile und interdisziplinäre Zusammenarbeit zu initiieren, gemeinsam zu forschen und internationale Labore oder Institute zu gründen. Das European Culture and Technology Lab besteht bereits. Gerade gibt es Workshops zu Nanotechnologie und Nachhaltigkeitswissenschaften, um diese Labs beziehungsweise Institute aufzubauen. Workshops zu Data Science und weiteren Themen folgen. Wir bauen zudem eine internationale Graduiertenschule auf, in die auch ein Studiengang Master by Research integriert wird.

Martin Hofmann
Referent Studiengangentwicklung
& Anerkennung

Studieren in Europa, an allen EUt+ - Standorten, ohne Zeitverlust und mit den richtigen Veranstaltungen im passenden Semester: Um dieses Ziel zu realisieren, müssen sowohl Qualifikationsziele und Studiengangsstrukturen koordiniert sowie Qualitätssicherung und Akkreditierung gemeinsam angegangen werden. Als Kontaktperson der h_da für diese Aufgaben stelle ich Kontakte zwischen den Lehrenden der beteiligten Hochschulen her, werfe systemisch relevante Fragen auf und entwickle im Team mit vielen Kolleginnen und Kollegen die passenden Lösungen.

Sebastian Hohl
IT-Dienste und Anwendungen

Meine Aufgabe und die meiner Kolleginnen und Kollegen in der IT ist es, die Allianz mit digitalen Prozessen zu unterstützen, die reibungslos funktionieren. Ich wirke an der Etablierung einer europäischen Campus Card mit, die an jedem Partner-Campus und an der h_da funktioniert. Außerdem arbeite ich an einer zentralen Lernplattform. Beides soll den Studierenden mehr Möglichkeiten und Unterstützung geben. Zudem vernetzen wir unsere IT-Systeme zwischen den Partnerhochschulen. Das betrifft zum Beispiel das HIS-System und die dazugehörigen Prozesse und Schnittstellen.