Corona-Pandemie: Aktuelle Entwicklungen und Bestimmungen an der h_da

Liebe Hochschulmitglieder,

sehr geehrte Damen und Herren,

wir alle, die wir an der h_da lehren, studieren und arbeiten, haben dazu beigetragen, dass unsere Hochschule bisher so gut durch die Pandemie gekommen ist. Dank der Disziplin der Hochschulmitglieder bei der Umsetzung der Kontaktbeschränkungen, ihrer Flexibilität und Kreativität bei der Umsetzung neuer Arbeits- und Lehrmethoden können wir jetzt optimistisch nach vorne schauen.

Wir dürfen in unseren Vorsichtsmaßnahmen aber auch nicht nachlassen. Das zeigt uns die weiterhin steigende Zahl an Corona-Infektionen in Deutschland. Wir müssen auch künftig wachsam sein: Die Abstandstands- und Hygieneregeln gelten an der Hochschule weiterhin sowie klare Regeln zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung.

Das laufende Wintersemester 2020/21 führen wir als Hybridsemester durch, so wie auch alle anderen Hochschulen für Angewandte Wissenschaften in Hessen: Präsenzlehre und digitale Lehrmethoden ergänzen sich. Lehrveranstaltungen, die ohne Anwesenheit von Lehrenden und Studierenden nicht auskommen, wie Labor-Praktika oder bestimmte Prüfungen, werden durch ein Vorsorgekonzept abgesichert.

Wir lassen niemanden an der Hochschule mit Sorgen in der Pandemie allein. Insbesondere unseren Studierenden möchte ich sagen: Auch wenn Sie schon lange nicht mehr an Ihrem Campus waren, unsere Beratungsstellen sind weiterhin für Sie da. Sollten Sie in unseren Corona-FAQ Studium und Lehre nicht fündig werden, fragen Sie bitte direkt nach: Ob nun in Ihrem Fachbereich, beim Student Service Center, im International Office, beim Familienbüro, oder in der Geschäftsstelle des AStA.

Ihr Prof. Prof. h.c. Dr. Ralph Stengler
Präsident der Hochschule Darmstadt

Aktuelle Entwicklungen

Impfzentrum Darmstadt sucht Personal: Präsidium unterstützt Aufruf der Stadt Darmstadt

Die Vorbereitungen für das Darmstädter Impfzentrum im Wissenschafts- und Kongresszentrum…

 

Landesverordnung: Maske auf an Hochschulen!

Seit heute gilt an den hessischen Hochschulen, Berufs- und Musikakademien eine einheitliche Regel…

 

Rückkehr aus Risikogebieten

Bei Rückkehr aus einem Risikogebiet dürfen Beschäftigte, Studierende und externe Personen die…

 

TÜV Nord: hervorragendes Corona-Management an h_da

Hervorragendes Krisenmanagement in der Corona-Pandemie hat der TÜV Nord der Hochschule Darmstadt…

 

FAQ zu Studium und Lehre

FAQ für Beschäftigte und Gäste

Fragen von Beschäftigten und Gästen werden in unserem FAQ beantwortet.

Corona-Handbuch

Wichtige Infos und Dokumente zu Pandemie-Regelungen an der h_da finden sich auch im Corona-Handbuch.

Informationen für Studierende

Das Student Service Center (SSC) ist bis auf Weiteres nicht persönlich erreichbar. Bitte nutzen Sie die auf der Hochschul-Webseite angegebenen alternativen Kontaktmöglichkeiten wie Telefon oder das Kontaktformular. Anträge wie Exmatrikulationen, Beurlaubungen oder ähnliches können Sie derzeit ausschließlich postalisch oder per E-Mail (info@h-da.de) an uns stellen. Bei Fragen zu oder Problemen mit Ihrer CampusCard informieren Sie sich bitte zunächst online unter CampusCard.

Die Hotline des Student Service Center zu den gewohnten Öffnungszeiten zur Verfügung 06151.16-33333.

Die Allgemeine Studienberatung hat ihre telefonische Erreichbarkeit erweitert: h-da.de/beratung. Per Mail erreichen Sie die Studienberatung unter info@h-da.de

Derzeit gibt es leider technische Probleme beim Beantworten von Mails, die uns über Microsoft-Mailkonten erreichen, zum Beispiel Hotmail. Wir bitten Sie daher darum, uns nach Möglichkeit über alternative Mailkonten zu kontaktieren oder telefonisch unter 06151-16-33333.

Informationen für Beschäftigte

  • Rückkehrer aus den vom RKI festgelegten Risikogebieten werden aufgefordert, sich – unabhängig von Krankheitssymptomen – in 14-tägige vorbeugende häusliche Selbstquarantäne zu begeben und die Hochschule erst nach dem gesicherten Ausbleiben von Symptomen wieder zu betreten. Dies gilt insbesondere für Personen, die in Kontakt mit einer an dem Virus erkrankten Person standen oder stehen. Natürlich wird auch ganz allgemein von h_da-Mitgliedern mit Fieber, Husten oder Atemnot erwartet, dass diese ärztlichen Rat einholen und der Hochschule fernbleiben, um Andere nicht anzustecken.
     
  • Forschung und Entwicklung, Bibliothek und Verwaltung der Hochschulen sollen aufrechterhalten werden. Beschäftigte in diesen Bereichen, die Kinder zu Hause betreuen müssen oder etwa durch Vorerkrankungen, chronische Belastungen, eine Schwächung ihres Immunsystems oder einem Lebensalter von über 60 Jahren zur Risikogruppe gehören, werden gebeten, ihre Arbeit im Rahmen des Möglichen von zu Hause auszuüben. Führungskräfte werden dazu ermuntert, wohlwollend zu prüfen, ob auch weitere Beschäftigte ihre Arbeit von Zuhause aus erledigen können.
     
  • Veranstaltungen der staatlichen Fort- und Weiterbildung sowie wissenschaftliche und sonstige öffentlichen Tagungen und Events mit Präsenzcharakter an den hessischen Wissenschaftseinrichtungen sollen abgesagt werden. Beschäftigte des Landes Hessen nehmen auch nicht an externen Fortbildungsveranstaltungen statt. Die Teilnahme an den jeweiligen Veranstaltungen ist abzusagen.
     
  • Alle Reisen von Studierenden, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern sowie Beschäftigten der Wissenschaftseinrichtungen in Länder, die vom Robert Koch-Institut als Risikogebiete ausgewiesen werden, sind ausgesetzt. Bitte informieren Sie sich aktuell auf den Seiten des RKI, welche Gebiete dazu zählen:
    https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

    Stornogebühren für bereits gebuchte Dienstreisen von Beschäftigten werden ohne weitere Begründung oder Nachweis von der Dienststelle erstattet.
     
  • Bei allen anderen Dienstreisen von Beschäftigten haben die Vorgesetzten und die Dienstreisenden verantwortungsvoll in jedem Einzelfall zu prüfen, ob die Dienstreise zwingend notwendig ist. Alternative Kommunikationsmöglichkeiten wie beispielsweise die Durchführung von Video- und Telefonschaltkonferenzen sind vorrangig zu prüfen. Ist die Durchführung einer Dienstreise unabwendbar erforderlich, soll die Dienstreise möglichst mit einem Dienstfahrzeug ohne Mitfahrende oder mit dem privaten PKW durchgeführt werden. Auf die Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln soll verzichtet werden.
     
  • Alle Beschäftigten, die über einen dienstlichen Laptop oder ein anderes dienstliches mobiles Endgerät verfügen, haben diese Geräte bei Dienstschluss mit nach Hause zu nehmen.
     
  • Zur Verringerung des Infektionsrisikos sind keine Kinder in die Hochschule mitzubringen.

Um auf die Entwicklungen rund um die Verbreitung des Corona-Virus zu reagieren, trifft sich an der h_da regelmäßig ein Koordinierungsstab unter der Leitung des Präsidiums und der Abteilung Sicherheit und Umwelt. Besonders wichtig ist hierbei, die Gesundheit der Menschen an der h_da zu schützen. Im Rahmen dieses Koordinierungsstabes wird der Pandemieplan der h_da erstellt und weiterentwickelt.

Die Hochschulleitung ist sich bewusst, dass die genannten Maßnahmen einschränkend sind, sie sind aber nötig, um eine Ausbreitung des Virus zu verhindern und um Risikopersonen zu schützen.

Für Beschäftigte der Hochschule gelten die Regelungen des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst.

Schutz- und Hygienemaßnahmen

Als Schutzmaßnahme – auch vor der Grippe – empfiehlt das hessische Sozialministerium weiterhin einfache Hygienemaßnahmen:

  • In die Armbeuge husten oder niesen,
  • Einmaltaschentücher verwenden und diese nach jedem Gebrauch entsorgen,
  • Händeschütteln vermeiden,
  • gründliches und regelmäßiges Händewaschen,
  • nicht mit den Händen die Nasen-, Mund- und Augenschleimhaut berühren
    (zum Beispiel nach Festhalten an Griffen in Bussen oder Benutzen von Türgriffen, die von vielen angefasst werden),
  • Smartphone, Handy, Tablet etc. regelmäßig desinfizieren,
  • grundsätzlich eigene Gläser und Besteck benutzen
  • und wie immer in der Erkältungszeit, wenn möglich, Menschenansammlungen meiden.

Die Virenschutzanweisungen mit dem Hygienkonzept sind im IMS hinterlegt.

Auf der Seite des RKI finden sich gut aufbereitete und fortlaufend aktualisierte Informationen zum Corona-Virus allgemein, auch ein FAQ mit häufig gestellten Fragen zum Thema:https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV.html

Auch das Hessische Ministerium für Soziales und Integration hat eine Informationsseite eingerichtet: https://soziales.hessen.de/gesundheit/infektionsschutz/coronavirus-sars-cov-2

Weitere Informationen

FAQ zu Studium und Lehre

FAQ für Beschäftigte und Gäste

Fragen von Beschäftigten und Gästen werden in unserem FAQ beantwortet.

Drängende Fragen

Bei drängenden Fragen ist der Leiter der Abteilung Sicherheit und Umwelt ansprechbar, Dr. Andreas Seeberg: pandemie@h-da.de

Fragen zum Studium

Bei Fragen zum Studium ist weiterhin das SSC unter der Adresse info@h-da.de erreichbar.

Öffnungszeiten Bibliothek

Auf der Website der Bibliothek wird über Öffnungszeiten und Schließungen der Bibliothek und Teilbibliotheken informiert.